Es war einmal ein Wald, mit großen und kleinen Bäumen mit Sträuchern und vielfältigen anderen Pflanzen. Ein wahres Wunderreich an Farben, Formen und Düften. Und diese veränderten sich  wie von Zauberhand je nach Zeit und Ort.

Tiere bewohnten diesen Ort. Hoch oben in den Bäumen oder unten im Gestrüpp. Sie ruhten sich im Schatten aus und fanden Nahrung für sich. Und vor Freude und  Lebenslust sangen manche  ein Lied. Der Wind oder der Regen machten manchmal mit bei dem Konzert im Wald.

Manche der Bewohner sorgten aber auch dafür, dass der Boden immer gut locker und nährreich für die Pflanzen blieb und sie gut wachsen konnten.

Immer wieder Neues gab es zu entdecken an diesem Ort, und dies sollte der Ort sein in dem „die kleinen Füchse“ entdecken, spielen, träumen, singen....dürfen

weiter...